SPD OV Salzkotten-Upsprunge zieht positive Bilanz!

Auf der Jahresabschlussversammlung des SPD Ortsvereins konnte der Vorsitzende Lothar Spranke neben vielen OV Mitgliedern auch den Kreisvorsitzenden Sascha Pollmann begrüßen. Spranke zog eine positive Jahresbilanz: „Nach der Übernahme der Verantwortung in NRW durch die Rot- Grüne Landesregierung ist neuer Schwung auch in die Arbeit vor Ort eingezogen! Deutlich wird das auch an dem Eintritt von Neumitgliedern, vor allem aus dem Bereich der Jugend. Hier zeigt sich, dass Jugendliche vermehrt wieder Interesse zeigen an politischen Themen und aktiv mitarbeiten möchten."
Das beherrschende kommunalpolitische Thema in Salzkotten, die Einrichtung einer Gesamtschule, wurde durch den Ratsbeschluss am 13.12.2010 auf den Weg gebracht. „Das dieser SPD Antrag vom 30.6. dieses Jahres im Einvernehmen nahezu aller im Rat vertretenen Parteien einstimmig angenommen wurde zeigt, dass hier eine tragfähige Lösung für die schulische Zukunft der Schüler/innen in Salzkotten gefunden wurde!", so Vizebürgermeister Michael Sprink.
SPD Kreisvorsitzender Sascha Pollmann setzte Eckpunkte der Kreis SPD. Die SPD müsse vermehrt ihre Position des „Sozialen" klarmachen. Der Schulterschluss mit den Gewerkschaften ist hier ein Ansatzpunkt. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Abzug der britischen Armee in den nächsten Jahren. Wie können die Lücken in allen Bereichen sinnvoll gefüllt werden? Auch der Kreis muss sich mit der zukünftigen Schullandschaft befassen und Lösungen aufzeigen. Weiterhin sind lokale Klimaschutzkonzepte voranzubringen um den Energieverbrauch vor Ort nachhaltig zu senken. „Atomstrom kann in keiner Weise die Zukunft sein. Laufzeitverlängerungen von Atomkraftwerken sind da kontraproduktiv!", so Pollmann. Bei der Integration ausländischer Mitbürger/-innen bedarf es verstärkter Anstrengungen von beiden Seiten. Zur oft kritisierten hohen Kreisumlage brachte Pollmann die Zusammenlegung von Organisationen als Einsparmöglichkeit des Kreises ins Gespräch. Ansonsten ist der Kreis auf die Umlage angewiesen, da dem Kreis immer mehr Aufgaben per Gesetz angelastet werden.
Von der Bundes SPD erwarten die OV Mitglieder für die Zukunft ein klares sozialdemokratisches Profil, die verstärkte Einbindung der Mitglieder und Geschlossenheit nach außen. „Dies stimmt überein mit den Ergebnissen der durchgeführten bundesweiten Befragung der SPD Ortsvereine , an der auch der OV Salzkotten-Upsprunge teilgenommen hat.", so Spranke.